Aktuelles aus dem Rathaus: Markt Schwanstetten

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Service & Verwaltung

Hauptbereich

Ferienprogramm 2021

Autor: Markt Schwanstetten
Artikel vom 22.09.2021

Auf diesem Wege möchte ich mich bei allen Teilnehmern und Mitwirkenden bedanken, die trotz anhaltender Corona- Situation auch im Jahr 2021 ein gelungenes Ferienprogramm ermöglichten. Herzlichen Dank für die Unterstützung, Bereitschaft und Hingabe.

Schon am ersten Ferientag war mit dem Schwander Carnevals Club und dessen Programm „Majoretten und Pois“ einiges geboten. Weiter ging es dann mit einem Tennisprobetraining beim TC Leerstetten. Der Spielbus des Kreisjugendrings gestaltete zwei tolle, abwechslungsreiche und kreative Tage auf der Marktfläche vor dem Rathaus. Kreativ ging es auch bei den zwei Angeboten von Silke Böhm zu. In ihren Kursen erklärte die Töpferin die Grundlagen des Töpferns und gestaltete mit den Kindern allerlei skurrile Kreaturen.

Sportlicher ging es beim Stand-Up-Paddling auf der Rednitz zu. Nach einer kurzen Einweisung durch einen Trainer ging es mit den Brettern auf den Fluss und schon nach wenigen Minuten waren die ersten Stehversuche erfolgreich. Manchmal wurde es aber auch nass.

Französisches Flair boten die beiden Boule Turniere unter der Federführung des Freundeskreises La Haye du Puits.

Fleißig genäht wurde unter der Anleitung der Damen vom näHygge. Dieses Jahr entstanden dabei bunte Wimpelgirlanden.

Erstmals im Programm des Jugendtreffs war das Kreativangebot „Waldgeister“. Zuerst ging es in den Wald um geeignetes Material zu sammeln. Anschließend wurde viel gebastelt und die Waldgeister zum Leben erweckt.  Mit viel Geschick und Kreativität ging es auch in der Schmuckwerkstatt zu. Es entstanden Ketten, Armbänder und Ohrringe. Herr Scholz und Herr Jobst vom Wald-Imker-Verein e.V. erklärten den Kindern geduldig, wie ein Bienenvolk funktioniert und was man mit den Erzeugnissen der Bienen alles machen kann. Für ein paar Teens ging es dann mit dem KJR Roth zum Klettern auf den Hohenglückssteig und am nächsten Tag zum Kanadier-Fahren auf die Pegnitz. Leider konnte ich da nicht mit dabei sein, da wir am gleichen Tag im Jugendtreff Bretter bemalten. Die bunten Ergebnisse verschönern jetzt bestimmt einige Gärten und Kinderzimmer. Kreativ ging es weiter. Toskanisches Flair verbreitete der Aquarell-Malkurs von Frau Geiß. Unter ihrer künstlerischen Anleitung entstanden südländische Landschaften und ein bisschen Fernweh machte sich breit. Wie im letzten Jahr wurden auch wieder in zwei Kursen fleißig Steine bemalt. An dieser Stelle ganz herzlichen Dank an die Firma Gabler, die uns die Steine kostenlos überlassen hat.

<Ferienprogramm 10>

Nun ging es aber sportlich weiter. Am Samstag fanden zwei Mountainbike Workshops auf der Dirt-Bike-Bahn statt. Ein ausgebildeter Mountainbike Trainer vermittelte den Kindern und den Teens die Grundlagen des Mountainbikens. Das war ein anstrengender und erlebnisreicher Tag, und sicher sind jetzt die Teilnehmer souveräner auf dem MTB unterwegs.

 

Dass man alte Schuhe nicht gleich wegwerfen muss, lernten die Kinder in zwei Kursen. Kunterbunt bemalt, mit Erde befüllt und mit Kresse Samen bestückt, erleben sie einen zweiten Frühling und zieren nun die Gärten Schwanstettens. Neu im Ferienprogramm war auch die Wikinger Olympiade. Sackhüpfen, Wikingerschach und Leitergolf waren nur ein paar Teildisziplinen. Tierisch ging es dann mit dem Kurs „Keine Angst vor großen Hunden“ des Hunde-Sport-Teams Franken weiter. Mit viel Aufwand und Engagement stellte das Team ein tolles Programm auf die Beine, durch das die Kinder viel über Hunde und den Umgang mit ihnen erfahren konnten.

<Ferienprogramm 28>

Biathlon im Sommer? Ja, das gab es beim Skike-Einsteigerkurs mit Erich Kreutner. Mit einer speziellen Art Rollerskates, Skistöcken und Lasergewehr wurde die Ausdauer und das Geschick der Teilnehmer gefordert. Spannend wurde es auch beim Ausflug in den nächtlichen Tiergarten. Obwohl das Wetter nicht so ganz mitspielte, ist der Tiergarten abseits der Besuchermassen und bei einbrechender Dunkelheit ein ganz besonderes Erlebnis. Technischer ging es in dem medienpädagogischen Kurs „Instagram, glitzernde Welt der Influencer/Innen“ zu. Hier wurden Techniken der Influencer/Innen erklärt und dann auch auf dem Tablet ein Bild von sich selbst bearbeitet.

<Ferienprogramm 3>

Im Vergleich zum letzten Jahr, wo uns eine Starkregenfront kalt erwischte, war die diesjährige Alpaka Wanderung sehr entspannt. Bei herrlichem Wetter streiften wir mit den Alpakas durch die Wälder rund um Heuberg. Anschließend gab es noch eine Runde Filzen mit Alpaka Wolle. Am nächsten Tag stand dann die Schnitzwerkstatt mit dem Holzkünstler Ullrich Hallmeyer an. Fünf Stunden lang wurde gehämmert und ordentlich geschufftet. So entstanden aus groben Holzklötzen tolle, individuelle Kunstwerke. Und das Mittagessen in Form von Schinkennudeln und Kuchen als Nachtisch war auch sehr lecker. An dieser Stelle auch Danke an das Bauhofteam, das uns den Platz und die Tische zur Verfügung gestellt hat. Nicht weniger anstrengend war die zweistündige die Schatzsuche in den Wäldern Schwanstettens. Der Fahrradausflug zum Kletterwald Strassmühle war ebenfalls ein voller Erfolg. Pannenfrei, aber ein bisschen abenteuerlich erreichten wir den Kletterwald. Nach einer kurzen Einweisung ging es für zwei Stunden ab in die Bäume. Erschöpft aber auch stolz radelten wir danach nach Schwanstetten zurück. 

<Ferienprogramm 47>

Entspannter ist natürlich das Korbflechten, das die letzte Ferienwoche einläutete. Zusammen mit der gelernten Kobflechterin Monika Engelhard entstanden Körbe und Sonnensterne. Die Kinder erhielten so Einblicke in das Korbflechter-Handwerk. Ganz andere Eindrücke vermittelte Karin Kühnel. Die Waldpädagogin brachte den Kindern spannend und spielerisch das geheime Leben der Tiere im Wald nahe. Schwungvoll ging es weiter mit dem Team von Siona Irish Dance. Hier wurde viel gesteppt und natürlich auch viel gelacht. Den Abschluss bildete das Tischtennis Schnuppertraining des 1. FC Schwand.

Und jetzt zu guter Letzt noch ein paar Zahlen. Das Ferienprogramm Schwanstettens bot insgesamt 43 Veranstaltungen an. Auf diese fielen 499 Anmeldungen, die sich wiederum auf 130 Teilnehmer verteilten.

Ich freue mich, dass das Ferienprogramm trotz der Corona-Situation so gut angenommen wurde und bin froh darüber das alle Programmpunkte problemlos und vor allem auch verletzungsfrei durchgeführt werden konnten.

Jetzt schon freue ich mich auf ein spannendes, fröhliches und sorgenfreies Sommerferienprogramm 2022.

 

Grüße aus dem Jugendtreff Schwanstetten

Euer Jürgen Fugmann