Aktuelles aus dem Rathaus: Markt Schwanstetten

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Service & Verwaltung

Hauptbereich

JEDER BÜRGER EIN EURO

Autor: Markt Schwanstetten
Artikel vom 26.11.2020

immer mehr Menschen, vor allem Kinder, leiden weltweit unter den Folgen von Kriegen, Klimaveränderungen und Naturkatastrophen. Unfassbar, dass die Kämpfe nicht nur in Syrien, Afghanistan, Burkina Faso immer weitergehen – Alltag für den Fernsehzuschauer – man hat sich fast schon daran gewöhnt. 

Die Armut und Hoffnungslosigkeit in vielen Ländern nimmt zu. Hunger und Kinderarmut bestimmen den Lebensinhalt. Die Corona-Pandemie verschärft die Not weiter – oft nicht wahrgenommen von der Weltgemeinschaft.

Mit unseren Projekten wollen wir Initiativen vor Ort unterstützen, die Kindern trotzdem eine Perspektive für die Zukunft geben. Bildung bleibt der Schlüssel für die Zukunft.

Projekt 1│ Burkina Faso

Das ärmste Land der Welt litt in den letzten Monaten nicht nur unter der Pandemie – der Krieg zwischen Islamisten, Armee und Lokalfürsten spitzt sich immer weiter zu.  Kathrin Rohde und AMPO International stellen der Hoffnungslosigkeit etwas entgegen: Sie geben Kindern ein Zuhause, Nahrung und durch die Schulbildung, die Chance auf eine selbstbestimmte Zukunft. Seit über einem Jahrzehnt unterstützt der Landkreis Roth die Initiative. 

Projekt 2│ Afghanistan

Mehr als 20 Jahre herrscht Krieg in Afghanistan. Millionen Menschen sind geflohen. Doch trotz der anhaltenden, blutigen Gewalt müssen oder wollen immer mehr Afghanen zurück in ihre zerstörte Heimat.

Terre des hommes hilft Strukturen wiederaufzubauen, schützt vor Gewalt und ermöglicht Kindern den wichtigen Zugang zu Bildung.

Projekt 3│ Syrien

Dr. Adrian Wahhoud und die Ärzte des Medical Point Roth nahe der syrischen Stadt Aleppo kümmern sich seit 2014 Monat für Monat um über 1.500 Menschen, die ohne sie keine medizinische Versorgung hätten. Rund 80 % der Patienten sind Kinder. Damit Hilfe vor Ort weiterhin stattfinden kann, werden dringend Medikamente und medizinische Hilfsmittel benötigt.

Projekt 4│ Casa Chiara

Mit unserem letzten Projekt möchten wir wieder eine Initiative in unserer Heimat unterstützen. In Offenbau in der Therapeutischen Wohngemeinschaft Casa Chiara – und nicht nur da - helfen Bruder Martin und sein Team von der Straßenambulanz mit, obdachlosen Menschen wieder einen Weg zurück in das „ganz normale Leben“ aufzuzeigen. Sie lernen dort, ihre Fähigkeiten und eigenen Stärken wieder zu entdecken.

Herzlichen Dank

Herbert Eckstein
Landrat

 

SPENDENKONTO

 

Sparkasse Mittelfranken-Süd DE76 7645 0000 0000 1818 18

Raiffeisenbank RH-SC DE24 7646 0015 0000 1501 50

Wenn Sie eine Spendenbescheinigung wünschen, geben Sie bitte Ihre vollständige Anschrift im Verwendungszweck an.